Logo Die Innung
Aktuelles
Berufsausbildung
Ausbildungsbetriebe
Mitglieder
Email Kontakt
Mitgliederbereich

  Oldenburger Zweiradhandwerk bringt eigenes „E-Bike“ auf den Markt

Oldenburg, 11. August 2023 Wer tagtäglich mit Pedelecs, umgangssprachlich „E-Bikes“ genannt, arbeitet, der weiß genau, was ein gutes und langlebiges Zweirad auszeichnet.

Die Handwerksbetriebe der Zweiradmechaniker-Innung Oldenburg haben ihr Know-how gebündelt und für eine Kooperation mit zwei regionalen Firmen genutzt: Aus der Zusammenarbeit der Innung mit dem Oldenburger Fahrradhersteller New Cycle GmbH und der Nordwest-Mediengruppe ist das limitierte Heimatliebe-Bike unter der Marke Kreidler entstanden.

„Wir haben bereits in der Vergangenheit ein eigenes Fahrrad, das unseren Vorstellungen entsprochen hat, entworfen“, berichtet Dirk Räker von der Geschäftsführung der  Zweiradmechaniker-Innung Oldenburg. Der Anstoß für das erste eigene Bike mit elektrischem Antrieb kam dieses Mal allerdings von außerhalb: Unter dem Heimatliebe-Label vertreibt die Nordwest-Mediengruppe, zu der auch die regionalen Ableger der Nordwest-Zeitung gehören, bereits andere ausgewählte Produkte für diejenigen, die ihre Region lieben.

„Natürlich waren wir sofort von der Idee angetan und haben den Kontakt zum Oldenburger Fahrradhersteller New Cycle GmbH gesucht. Wenn wir schon ein exklusives E-Bike auf den Markt bringen, dann soll es auch vor Ort gefertigt werden,“ erläutert Dirk Räker weiter.

Mit ihren drei verschiedenen Marken, darunter auch die Traditionsmarke Kreidler, unter der das Heimatliebe-Bike nun gehandelt wird, bot die Firma New Cycle GmbH das ideale Umfeld für eine Eigenkreation: „Der Austausch zwischen uns, der Innung und unserem Medienpartner war sehr wertvoll“, berichtet Dennis Oltmann, zuständiger Key Account Manager der New Cycle GmbH. „Wir haben natürlich viel Erfahrung in der Herstellung und Entwicklung von Pedelecs, dennoch war es spannend zu sehen, wo die Handwerksbetriebe ihre Schwerpunkte setzen. Das hilft uns auch über dieses Projekt hinaus weiter“.

Heimatliebe – ein besonderes Detail ist bei diesem Titel unerlässlich: Der Rahmen wird dezent von den die Koordinaten Oldenburgs, der Geburtsstätte des Heimatliebe-Bikes, geschmückt. Neben solchen kleinen Hinguckern überzeugt aber auch die Auswahl der hochwertigen Ausstattung: Angetrieben wird das Bike von einem kraftvollen Bosch Performance Motor, der seine Leistung mit einem wartungsfreien Gates-Riemen auf die Straße bringt. Eine Shimano Nexus 5-Gang-Nabenschaltung sowie ein leistungsstarker 500 Wattstunden Akku komplettieren die Antriebstechnik.

Besonderes Augenmerk hat die Innung auf die Sicherheit gelegt: Hydraulische Scheibenbremsen sowie ein Rücklicht mit integrierter Bremslichtfunktion sind an Bord. Der Frontscheinwerfer strahlt wahlweise mit starken 150 Lux im Fernlicht-Modus oder mit 100 Lux im Abblendmodus. Dank verstärkter Speichen und Reifen ist das Heimatliebe-Bike bis zu 170 kg belastbar (Branchenstandard: 120 bis 130 kg). Ein besonders schnelles Ladegerät mit 4 Ampere ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten.

“Wir haben uns ganz bewusst dazu entschieden, dass Bike ausschließlich über die Mitgliedsbetriebe der Zweiradmechaniker-Innung zu vertreiben“, berichtet Torsten Hillje Key Account Manager und verantwortlich für das Projekt auf Seiten der Nordwest-Mediengruppe. „Wer tagtäglich Kundinnen und Kunden zum Thema E-Bike berät, weiß genau, was gewünscht wird. So können wir einen dauerhaften Mehrwert schaffen und zusätzlich noch einen fachmännischen Service anbieten.“

Auch für Andreas Denker, den Obermeister der Zweiradmechaniker-Innung Oldenburg, ist klar, dass die gewählte Vertriebsstrategie Vorteile für alle Seiten bereithält: „Mit dem Heimatliebe-Bike haben wir ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen, das einen Besuch unserer Innungsbetriebe noch attraktiver macht. Außerdem können wir den Kundinnen und Kunden durch unser eingeflossenes Wissen eine sehr hohe Produktqualität garantieren.“

Wer sich ein Stück Heimat in Form des exklusiven Pedelecs sichern möchte, sollte schnell sein: Das Modell ist auf 100 Verkaufseinheiten limitiert und dürfte schnell vergriffen sein. Der Rahmen ist in drei unterschiedlichen Größen (50, 55 und 60 cm) erhältlich und kommt in der eleganten Farbkombination aus „Midnight matt“ und „Mattschwarz“ daher. Weitere Produktspezifikationen sowie eine Auflistung der ausgewählten Verkaufsstellen sind auf der Website nwzonline.de/ebike zu finden.

 

 

 

 

Michael Hanken für sein Ehrenamt ausgezeichnet

Oldenburg, 25. Mai 2023: Ehrenamtliches Engagement im Handwerk ist für unseren Innungskollegen Michael Hanken seit über zwanzig Jahren eine Selbstverständlichkeit, dafür hatte er kürzlich auf Antrag unserer Innung  den „Silbernen Meisterbrief“ von der Handwerkskammer Oldenburg erhalten.

Seit der Neugründung der Zweiradmechaniker-Innung Oldenburg im Jahre 2000 engagiert sich Michael ununterbrochen im Gesellenprüfungsausschuss. Das Ehrenamt als Prüfungsvorsitzender hatte er 2003 übernommen. Während dieser Zeit nahm er fast 1.000 Gesellenprüfungen ab und zertifizierte damit die Gesellenqualifikation zahlreicher Nachwuchstalente. Zudem präsentierte er auf Jobmessen regelmäßig den Ausbildungsweg im Zweiradmechaniker-Handwerk.

Auf seine Verdienste wurde auch die Nordwest-Zeitung aufmerksam, die uns gebeten hatte, Michael Hanken für die Aktion „Oldenburger des Jahres“ zu nominieren.

Am Mittwochabend fand jetzt die Abschlussgala im Oldenburger Schlosssaal statt. Der Vorsitzende der Jury zeichnete auch unseren Innungskollegen für seine herausragenden Leistungen aus und würdigte damit sein besonderes Engagement (siehe Zeitungsbericht von heute).

Wir freuen uns mit Michael Hanken darüber, dass sein  persönlicher Einsatz für die Innungsgemeinschaft in gebührenden Rahmen geehrt wurde.

 

Nach der Zeit des Lernens kommt die eigentliche Zeit des Lernens

 

Oldenburg, 12. Januar 2023: Das Geschäft mit zweirädrigen Gefährten boomt trotz Inflation und Lieferschwierigkeiten weiterhin. Laut Angaben des Zweirad-Industrie-Verbands konnten die Umsätze des starken Pandemiejahres 2021 auch im zurückliegenden Jahr weitestgehend gehalten werden.

Um ihre berufliche Zukunft müssen sich die 16 von der Zweiradmechaniker-Innung Oldenburg freigesprochenen Nachwuchskräfte also keine Sorgen machen. „Hinter euch liegt eine anstrengende, aber lohnenswerte Zeit, die uns und hoffentlich auch euch sehr stolz macht“, fasst Michael Hanken, Vorsitzender der Prüfungskommission, auf der Freisprechungsfeier im Bildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Oldenburg den zurückliegenden Abschnitt zusammen.

Die Zeit der Ausbildung sei nun zwar vorbei, im Namen seines Amtes als stellvertretender Obermeister gibt Hanken den jungen Talenten aber dennoch einen guten Tipp mit ins Berufsleben: „Viele sagen, dass ihr eigentlich erst jetzt richtig anfangt zu lernen. Nun heißt es nämlich, sich eigenverantwortlich weiterzuentwickeln, ohne an die Hand genommen zu werden. Das Zeug dazu habt ihr.“

 

Zwei frische Absolventen des Jahrgangs stechen besonders heraus: Marc Knese aus Werlte (Ausbildungsbetrieb Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg) absolvierte die beste Prüfung und durfte sich über ein Geldgeschenk von der Zweiradmechaniker-Innung freuen. Mit Jan Griesel legte ein Auszubildender die Prüfung zum Zweiradmechatroniker für Motorradtechnik ab, der bereits einen anderen beruflichen Werdegang vorzuweisen hat: Um seiner Leidenschaft nachzugehen, hatte der Hochschulabsolvent seine berufliche Tätigkeit als Bereichsleiter im Dienstleistungssektor für den Lebensmitteleinzelhandel aufgegeben und bewusst den Schritt in eine handwerkliche Ausbildung gewagt. Entsprechend groß war die Freude über die bestandene Gesellenprüfung und die gelungene berufliche Neuorientierung.

 

Auch wenn am vergangenen Dienstag 15 Zweiradmechatroniker*innen und ein Fahrradmonteur aus ihrem Ausbildungsverhältnis entlassen wurden, ist der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften in der Region noch nicht gedeckt, weiß Andreas Denker, Obermeister der Zweiradmechaniker-Innung Oldenburg: „Wir freuen uns über die frischgebackenen Talente für unser Handwerk. Ich kann die vielen jungen Menschen nur dazu motivieren, es ihnen gleich zu tun. Die Mobilität auf zwei Rädern hat definitiv Zukunft.“

 

Die Gesellinnen und Gesellen in der Übersicht

 

Name (Ausbildungsbetrieb)

 

Zweiradmechatroniker*in - Fahrradtechnik

 

Tammo Büscher, Großefehn (Zweirad Müller Inh. Stephan Olltmanns e. K., Großefehn)

Mark Frank Folytan, Oldenburg (Cycle-Union GmbH, Oldenburg)

Rieke Greten, Oldenburg (Oldb) (Vosgerau am Damm GmbH, Oldenburg)

Ali Hussein, Oldenburg (Oldb) (Cycle-Union GmbH, Oldenburg)

Marc Knese, Werlte PB (DERBY CYCLE WERKE GMBH, Cloppenburg)

Jan Köhler, Oldenburg (Oldb) (zentegra gemeinnützige GmbH, Oldenburg)

Kim Nicole Loehr, Oldenburg (Oldb) (Grone-Schulen Niedersachsen gGmbH, Oldenburg)

Heinrich Mirau, Cloppenburg (GZM Belling GmbH Inh. Frank Belling, Cloppenburg)

Keno Müller, Uplengen (Henco GmbH & Co. KG, Westerstede)

Nils Pölker, Ostrhauderfehn (Zweirad Stückemann GmbH & Co. KG, Rastede)

Julian Schoone, Oldenburg (Oldb) (Zweirad Stückemann GmbH & Co. KG, Rastede)

 

Zweiradmechatroniker*in - Motorradtechnik

 

Luca Simon Büter, Walchum (BRB Auto- Motorradservice GmbH, Ostrhauderfehn)

Jan Griesel, Leer (Motorrad-Diele Inh. Günther Hinrichs, Südbrookmerland)

Lennard Richter, Edewecht (Börjes American Bikes GmbH & Co. KG, Apen)

Jan Emke, Altenoythe (Olaf Brandt, Vechta)

 

Fahrradmonteur

 

Mohammad Mohammadi, Sande (Henning Hambörger, Sande)

 

 

 

 

Bundestagung Zweirad in Oldenburg

Oldenburg, 26. November 2022: Wie es in der Fahrrad- und Motorradwelt weitergeht und viele weitere spannende Themen zwischen Lastenrad und Mikromobilität wurden im Rahmen der Bundestagung für das Zweirad-Handwerk erörtert. Referenten aus den Industrieverbänden Motorrad und Zweirad informierten die Delegierten der angeschlossenen Zweiradinnungen aus dem gesamten Bundesgebiet über spannende technische Weiterentwicklungen und Normungen.

Aus dem Verbandsgeschehen berichtete der technische Berater Felix Lindhorst über die Aktualisierung der Arbeitswerteliste. Bundesgeschäftsführer Marcus Büttner kündigte an, dass eine Online-Gesellenprüfung in Vorbereitung ist. Dafür wird derzeit ein Aufgabenpool erstellt.

Auch das Rahmenprogramm für eine gelungene Bundestagung kam nicht zu kurz. Nach einer Stadtführung durch die weihnachtlich geschmückte Innenstadt wurden die bereits am Freitag angereisten Gäste zu einem deftigen Grünkohlessen in das Oldenburger Brauhaus eingeladen.

 

Auf dem Foto v.l.n.r.: Marcus Büttner, Geschäftsführer des Bundesinnungsverbandes Zweirad, Franz-Josef Feldkämper, Bundesinnungsmeister, Andreas Denker, Obermeister, Michael Hanken, stellv. Obermeister

 

Gesellenprüfung Winter 2021/2022

 

Oldenburg, 11. Januar 2022: Für 18 Nachwuchstalente im Oldenburger Zweiradmechanikerhandwerk begann das neue Jahr sehr erfolgreich. Sie haben Ihre Gesellenprüfung zum Zweiradmechatroniker/-in bestanden. Im Bildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Oldenburg wurden vom Prüfungsvorsitzenden Michael Hanken und Obermeister Andreas Denker die nachfolgenden Junggesellen freigesprochen:

 

Teilnehmer/in (Ausbildungsbetrieb)

 

Fachrichtung Fahrradtechnik

 

Can Alatas (Cycle-Union GmbH)

Natascha Antons (NordseeRad GmbH)

Alexander Behrens (Cycle-Union GmbH)

Nils Belling (GZM Belling)

Felix Bracht (Heinz Bunjes)

Cecillia Bührmann (Heinz Bunjes)

Malvin Gavelis (Frerichs GmbH & Co. KG)

Jasmin Irion (Frerichs GmbH & Co. KG)

Alireza Nushian (Cycle-Union GmbH)

Amelie Ötjen (Zweirad Stückemann GmbH & Co. KG)

Jaqueline Simdorn (Vosgerau am Damm GmbH)

Tobias Steenker (NordseeRad GmbH)

Paul Stöhr (Cycle-Union GmbH)

Annica Striek (Zweirad Brust GmbH)

Leon Luca Zeisberg (Cycle-Union GmbH)

 

Fachrichtung: Motorradtechnik

 

Paul Götze (Thomas Götze)

Corvin Niklas Janßen (Bikerdiele Ocholt GmbH)

Cindy Marks, Hude (Zweirad Denker)

 

 

25. Februar 2021: Peter Christian Wollesen aus Aventoft im holsteinischen Nordfriesland hat im Januar 2021 vor dem Innungsausschuss der Zweiradmechaniker-Innung Oldenburg das beste Prüfungsergebnis in der Gesellenprüfung zum Zweiradmechatroniker abgelegt.

In den vier Einzelaufgaben erreichte er mit 89,89 von 100 möglichen Punkten das beste Ergebnis der insgesamt 16 erfolgreichen Absolventen.

Hierfür wurde er als erster Junggeselle überhaupt mit dem neu gestalteten Gesellenbrief der Zweiradmechaniker-Innung Oldenburg und einer Ehrenurkunde der Handwerkskammer Oldenburg aus- gezeichnet. Außerdem überreichten Obermeister Andreas Denker und Prüfungsvorsitzender Michael Hanken eine Erinnerungsmedaille im Rahmen der kleinen Feierstunde im Haus der Kreishandwerkerschaft Oldenburg.

 

Auf dem Foto v. l. n. r. gratulierten: Obermeister Andreas Denker, Michael Hanken, Prüfungsvorsitzender und

Andre Figas vom Ausbildungsbetrieb Derby Cycle GmbH, Cloppenburg

Die Gesellen- bzw. Abschlussprüfung haben außerdem erfolgreich bestanden:

Teilnehmer/in (Ausbildungsbetrieb)

 

Fahrradtechnik

Jan Bünning, Oldenburg (Heinrich Munderloh GmbH & Co. KG, Oldenburg)

Fabian de Boer, Wangerland (BLINKFÜER Tourist GmbH, Wangerland)

Pascal Fahrentholz, Wardenburg (Georg Beeken, Garrel

Felix Maximilian Gimmel, Wilhelmshaven (Rückenwindräder GmbH, Wilhelmshaven)

Hendrik Gronewold, Aurich (Bike Arena Oltmanns OHG, Leer)

Nora-Christin Harms, Moormerland (Focko Lay Zweiradmechanikermeister, Uplengen)

Tom Maukwitz, Jade (Fahrrad Bauer Inh. Matthias Bauer e. K., Nordenham)

 Oskars Medjaniks, Molbergen (DERBY CYCLE WERKE GMBH, Cloppenburg)

Michael Obornik, Molbergen (GZM Belling Inh. Frank Belling, Cloppenburg)

Kelvin zur Loye, Wilhelmshaven (Rückenwindräder GmbH, Wilhelmshaven)

 

Motorradtechnik

Ole Albrecht, Varel (Börjes American Bikes GmbH & Co. KG, Apen)

Ines Meister, Edewecht (Motorraddiele Inh. Günther Hinrichs, Südbrookmerland)

 

Fahrradmonteur/in

Nicholas Nyasha Chakanyuka, Bösel (Fahrradhandel Otto Potthast Inh. Markus Potthast , Bösel )

Kevin Chukwu, Ganderkesee (BNW GmbH, Delmenhorst)

 

 

 

Erfolgreiche Absolventen der Gesellenprüfung im Zweiradmechaniker-Handwerk (Sommer 2020)

 

20. Juli 2020: Die Zweiradmechaniker-Oldenburg gratuliert den erfolgreichen Absolventen.

 

Zweiradmechantroniker Fachr. Fahrradtechnik

Bero Bartels (Ausbildungsbetrieb August Stückemann Nachf, Rastede)

Sven Erlenborn (Tehodor Erlenborn, Moormerland)

Mirco Tammen (Clemes Poelker jun.,Ostrhauderfehn)

 

Fahrradmonteur/-in

Carina Mombeck (Borkumer Kleinbahn- und Dampfschifffahrt GmbH)

Florian Richter (Zweirad Peter Gäde, Norden)

Martin Schröder (Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft)

Annica Striek und David Wustl (Zweirad Brust GmbH, Hage)

 

 

 

Maskenpflicht im Zweiradbetrieb ab 27. April 2020!

Merkblatt des  Bundesinnungsverbandes Zweirad

 

 

 

Innung wirbt auf der Motorradshow 2020!

 

10. Februar 2020: Zum dritten Mal in Folge präsentierte sich die Zweiradmechaniker-Innung Oldenburg auf der mit über 15.000 Besuchern wieder sehr guten Fachmesse in der Weser-Ems Halle Oldenburg. Obermeister Andreas Denker und Vorstandsmitglied Michael Hanken stellten sich gemeinsam mit der Auszubildenden Rieke Greten (Vosgerau am Damm) den zahlreichen Publikumsfragen einer Berufsausbildung im Zweiradmechatroniker-Handwerk. Offensichtlich hatte die gezielte Nachwerbung auf den letztjährigen Messen bereits einen nachhaltigen Erfolg gefunden, befinden sich doch derzeit jeweils über 30 Auszubildende in den beiden Fachklassen der Berufsschule Oldenburg. Wir werben hier für die Innungsgemeinschaft - betonte Zweiradmechanikermeister Michael Hanken - und nicht nur für die Ausbildung der Fachrichtung Motorrad, sondern für die überwiegende Zahl der Ausbildungsbetriebe, die Talente in der Fachrichtung "Fahrradtechnik" suchen. Mit der Auszubildenden Rieke Greten steht hier eine weibliche Auszubildende, die nicht nur kommunikativ ist, sondern das nötige Interesse auch Talent mitbringt.

 

 

   

Zweiradmechaniker-Handwerk startet mit neuem Berufsnachwuchs durch!

 

3. Februar 2020: Für 16 ehemalige Auszubildende zum Zweiradmechatroniker/zur Zweiradmechatronikerin und einen Fahrradmonteur endete jetzt erfolgreich die bis zu dreieinhalbjährige Ausbildungszeit. Der Prüfungsausschuss der Zweiradmechaniker-Innung Oldenburg fragte über mehrere Tage das erlernte theoretische und praktische Wissen der Kandidaten ab und bestätigte jetzt den Nachwuchstalenten nach Auswertung der Ergebnisse die Gesellenqualifikation.

 

Im Rahmen der Freisprechungsfeier im Haus der Kreishandwerkerschaft wies der Prüfungsvorsitzende Zweiradmechnaikermeister Michael Hanken auf die Anforderungen der bundeseinheitlichen Prüfungsaufgaben hin, die für einige Prüfungsteilnehmer noch zu anspruchsvoll gewesen seien. Allerdings hat der neue Jahrgang auch sehr gute Ergebnisse geliefert. Für seine Prüfungsleistung wurde Roman Eichler, Oldenburg vom Ausbildungsbetrieb Cycle Union zusätzlich zum begehrten Prüfungszeugnis mit einer Urkunde und einen Geldpreis der Innung ausgezeichnet.

 

 

Foto: v.l.n.r.: Obermeister Andreas Denker, Prüfungsbester Roman Eichler und Prüfungsvorsitzender Michael Hanken

 

Besondere Aufmerksamkeit fand die Erinnerungsmedaille, die jedem Junggesellen zur bestandenen Gesellenprüfung vom Obermeister der Zweiradmechaniker-Innung Oldenburg - Andreas Denker - überreicht wurde.